Dienstag, 1. Mai 2012

Fußball EM 2012 - sterben für den Fußball

Die kommende Fußball EM in der Ukraine und Polen soll wieder ein rauschendes Sommermärchen werden. Dafür wird im Vorfeld alles getan. Die Gastgeber wollen freundliche, ordentliche und weltoffene Austragungsorte präsentieren. Wie immer wurden riesige Stadien für viel zu viel Geld gebaut. Die politischen Probleme sollen durch ein sauberes Erscheinungsbild während des Fußballfestes in Vergessenheit geraten. Der Preis dafür ist hoch. So wurden und werden in der Ukraine Zigtausende Hunde regelrecht hingerichtet. Vergiftet, verbrannt oder erschlagen. Keine schönen Bilder (aus einem ARD Beitrag) in unserem Freizeitportal, aber irgendwie halt real und notwendig.

König Fußball - Sport wird Mord

Fairplay, alle für einen und Teamgeist - für die schwachen Tiere gilt dies offenbar nicht. Streunende Hunde stören das Gesamtbild und müssen eben weg. Möglichst billig. Würde sich die Hunde gegen ihre Mörder verbünden, wären sie in den meisten Fällen sicher überlegen. Aber so denken Hunde nicht. Jemand hat es so ausgedrückt: "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln." Verwunderlich das es keinen Aufschrei gibt von den Gremien, Verbänden und Funktionären des europäischen Fußballs. Selbst echten Fußballfans verdirbt so was den Spaß am Spiel. Ist es doch bitterer Ernst, vor dem man nur sehr schwer die Augen verschließen kann. Der Wert des Lebens wird hier - statt dem Ball - mit Füßen getreten.

Hungerstreik einer Kämpferin

Der Hungerstreik der Oppositionellen Julia Timoschenko in der Ukraine hat andere wichtige Fragen an das Gastgeberland gestellt. Es ist die Rede von sehr schlechten Haftbedingungen und auch Misshandlungen. Man mag zu den Politikern unseres Landes stehen, wie man will, aber hier wurden aus mehreren Parteien konsequente Meinungen kundgetan und ein politischer Boykott gegen die Fußball EM aktiv angeregt. Frau Merkel hat hier deutlich gesprochen. Selbst die Möglichkeit eines sportlichen Boykotts wurde vereinzelt von Polikern schon angesprochen. Vielleicht rettet die Kämpferin durch ihren Mut auch noch ein paar Tieren das Leben. Diese Spiele könnten für die Ukraine ernster werden als erwartet. Stellt sich die Frage: warum überlegt man nicht vorher gründlich welches Land überhaupt eine EM austragen sollte?
...
Timoschenko im Hungerstreik: Röttgen nennt Ukraine „Diktatur“ und plant EM-Boykott - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/timoschenko-im-hungerstreik-roettgen-nennt-ukraine-diktatur-und-plant-em-boykott_aid_744990.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen