Dienstag, 7. Januar 2014

Wieviel Freunde hast Du?

Es ist nicht unbedingt hilfreich zu viele gute Vorsätze für das neue Jahr zu stapeln. Ein paar konkrete Ziele tun es in der Regel auch. Hierbei sind die kurzfristigen Ziele zunächst mal wichtiger als die weit entfernten Wunschvorstellungen. Genauer gesagt, die Ziele von heute. Wer weiss schon was morgen ist? Und viele erfolgreiche bzw. glückliche Menschen beschreiben es als äußerst sinnvoll "von Tag zu Tag" zu planen. Heute mal dies tun oder das lassen - das ist doch ein Erfolg. Für 2014 haben erstaunlich viele Menschen ein gemeinsames Ziel: Wieder mehr echte Freunde zu haben. In den Jahren der Onlinesammlungen ist das bei vielen Leuten tatsächlich etwas untergegangen.

Viele Freunde aber wenig Beziehungen

Ein sehr >> interessanter Artikel erscheint im Januar 2014 bei Spiegel-online zum Thema "Neue Freunde verdrängen alte Freunde". Daraus geht hervor, dass die meisten Menschen welche in sozialen Netzwerken aktiv sind, nur eine gewisse Anzahl von engen Beziehungen und Kontakten pflegen können. Unabhängig davon wieviele Onlinefreunde sie haben. Werden neue Freundschaften gepflegt, schlafen andere Beziehungen ein. Das ist wohl wie im echten Leben. Richtige Freunde kann man an einer Hand abzählen meistens, das weiss ja jeder. Aktuelle Netzfreundschaften beruhen wohl häufig auf momentanen Begegnungen oder gleichzeitig empfundenen Vorlieben. Sind sie deswegen nichts wert?

Die Moral der guten Freundschaft

Sind jahrelange Freundschaften besser als neue, möglicherweise im Netz entstandene Freundschaften? Wer will und kann Freundschaften bewerten? Auf den ersten Blick wollen wir die guten alten Zeiten immer schnell verteidigen, als würde man im Himmel einen Preis für langjährige Treue erhalten. Freundschaft ausgedrückt in vielen Jahren scheint dabei mehr wert zu sein als ein gemeinsam verbrachtes Jahr. Aber ist dies wirklich wahr? Was nützt eine 30jährige Freundschaftsschaftstreue zwischen Menschen, die sich heute nicht mehr wirklich begegnen können?

Eine kurzzeitige Freundschaft kann für das ganze Leben sehr prägend sein - je nach Tiefe. Eine lange Beziehung kann dauerhaft gemeinsames Wachstum ermöglichen. Aber sie muss nicht. Eigentlich genügt es doch, beide Beziehungsformen zu schätzen statt sie zu bewerten. In jedem Fall zählt immer die Qualität von heute; Erinnerungen sind schön, aber eben doch Vergangenheit.

Eine wirklich gute Freundschaft kann wohl beides: Beziehung und Austausch intensiv erleben und wenn es Zeit ist auch loslassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen