Freitag, 10. Mai 2013

Mutter wir danken Dir - Muttertag

Im Mai gibt es viele wichtige, viele schöne Feiertage. Neben dem Pfingstfest ist sicher der Muttertag ein ganz besonderer Tag im Mai. Von vielen ersehnt, von manchen gelobt, kritisiert oder verachtet ist und bleibt er einer von 365 Tagen im Jahr an denen man seine Aufmerksamkeit bewusst der Entsteheung des eigenen Lebens zuwenden kann. Denn darum geht es ja letztlich. Jeder Mensch hat ja eine Mutter ohne die niemand von uns überhaupt hier wäre. Eine Tatsache die uns alle verbindet, auch wenn nicht alle Menschen Gefühle der Dankbarkeit in Gedanken an die eigene Mutter empfinden können oder wollen. Loriot hat uns gezeigt wie es gehen kann...





Am Anfang war die Mutter

Bekanntlich war am Anfang ja das Wort. Aber sehr bald danach muss eine Mutter da gewesen sein (wahrscheinlich ward das Wort Fleisch... ) die das Leben in sich vermehrte. Bei allem streben nach Sinn, Erfüllung und Erfolg ist das Erlebnis ein oder mehreren Kindern Leben zu schenken sicher mit nichts zu vergleichen was man auf dieser Mutter Erde erleben kann. Für fröhliche Mütter wie für deren Kinder ist eine glückliche, unbeschwerte Kindheit im Rückblick gesehen, oft die schönste Zeit des Lebens. Für manche Menschen ist es auch die schlimmste Zeit des Lebens und die Folgen einer unglücklichen Kindheit tragen manche das ganze Leben lang mit sich. Daher gibt es auch so viele unterschiedliche Gefühle zum Muttertag.

Ja zum Leben

Wie auch immer die eigene Kindheit verlaufen sein mag, liebevoll oder traurig - wer für sich persönlich häufig "ja zum Leben" sagt, indem er dankbar ist für das geschenkte Leben (durch die Mutter), der gibt dem "heute" Energie, Kraft, Freude und Liebe. Wer in der Vergangenheit hängt weil sie schön oder schlimm war, der verpasst den Tag. Darum soll dieser kleine Beitrag zum Dank einladen.

Dankbarkeit ist eine sehr gute Möglichkeit die Aufmerksamkeit dorthin zu lenken wo die schönen Dinge sind. Das Leben selbst ist schön und immer in der Gegenwart. Das trifft zu auch wenn unser eigenes Leben nicht immer schön aussieht und wir es nicht immer für gut empfinden. Zumeist haben wir dann den weniger schönen Dingen zu viele Gedanken, zu viel Energie, zu viel Aufmerksamkeit geschenkt.

"Das Gestern ist Geschichte, das Morgen ist noch ein Geheimnis und das Heute ist ein Geschenk" - schönen Muttertag wünscht heuteschonwasvor?! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen