Freitag, 4. Mai 2012

66 Träume - Gottschalk hat schon was vor

Was haben Thomas Gottschalk und unser Portal gemeinsam? Richtig, beide fördern die Träume ganz normaler Leute. Beide geben Raum für die Vorstellungen von Menschen mit Ideen. So jedenfalls hat der beliebte Moderator kurzerhand sein Sendekonzept "Gottschalk live" geändert. Die ARD hat die Sendung abgesägt, weil zu wenig Menschen dem Promiwohnzimmer von Tommy beiwohnen wollten. Der Moderator reagierte in der Öffentlichkeit daraufhin sehr nüchtern, realistisch und verständnisvoll. Seine neue Idee für die restlichen Sendungen bis zum 7.Juni nennt sich 66 Träume und es wäre nicht verwunderlich, wenn am Ende mehr Zuschauer zusehen als am Anfang.

Traumhaft einfach ist das Konzept

Nachdem die internationalen Stars sich in der Vorabendsendung die Klinke in die Hand gedrückt hatten (Iris Berben, Karl Lagerfeld, Lionel Richie etc.), wurde es langweilig. Ein bisschen Small Talk, ein bisschen hallihallo war nicht wirklich interessant; geschweige denn informativ. Der Charme und Schalk des Thomas reichte nicht aus und die ARD reagierte. Nun dürfen statt dessen in jeder Sendung 3 Träume verschiedener Menschen präsentiert werden. Meist handelt es sich um Projekte die Unterstützung in finanzieller oder personeller Hinsicht brauchen. Es ist leicht sich mit diesen Träumen zu identifizieren, denn irgendwie hat doch jeder einen Traum.

Dabei sein ist alles

Thomas Gottschalk hat alles erreicht, was es zu erreichen gibt - beruflich. Nun wird er bei einem Großteil der Bevölkerung auch zum Moderator der Herzen werden. Denn für viele der vorgestellten Projekte genügen bereits die wenigen Minuten Sendezeit, um gehört und präsentiert zu werden. Der Moderator selbst sieht die Aktion nicht als Versuch das Konzept zu retten; er betont die Sendezeit sinnvoll verschenken zu wollen. Und natürlich werden sich darüber viele Kollegen, Fachleute und Journalisten die Mäuler zerreißen. Aber schlussendlich werden sich für Tommy gerade durch diese Aktion neue Türen öffnen - wetten das?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen